Museumsnacht 2015: documenta-Leiter in bewegten Bildern

Begegnungen mit den alle bisherigen documenta-Machern war der Beitrag vom documenta forum zur Museumsnacht.

Basierend auf einer Idee von Hans Brinckmann und Horst Schween entstand ein interessanter Film mit etwas über 9 Minuten Länge. Die Produktion des Film wurde in Auftrag gegeben. Die beiden Kunststudenten Julian Emig und Julian Cohn haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert.

 

Filmvorführung in der Museumsnacht.

Hans Brinckmann und Horst Schween hatten frühzeitig den Vorschlag gemacht, aus erreichbaren Filmdokumenten einen Zusammenschnitt herzustellen, in dem alle früheren documenta-Leiter in bewegten Bildern auftauchen. Wie zu befürchten, war das Material aus den 50er- und 60er-Jahren sehr begrenzt. Aber es gelang, einen lebendigen Film zu erstellen.

Dirk Schwarze mit den Filmmachern
Dirk Schwarze und Arnold Bode mit den Filmmachern Julian Emig und Julian Cohn, Foto Horst Schween

Die technische Unterstützung leisteten die Jungfilmer Julian Emig und Julian Cohn. Die mussten natürlich entlohnt werden. Dankenswerter Weise stellten das Kulturamt 1000 Euro und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst 500 Euro als Zuschüsse zur Verfügung.

(Dirk Schwarze im Jahresbericht 2015 > http://documentaforum.de/jahresbericht-2015)

Kommentieren