Jour fixe 2012

Jour fixe 2012 im Überblick

27.11. 2012 

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Jahresbericht des Vorsitzenden
3. Kassenbericht des Schatzmeisters
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Vorstandswahl
7. Aktueller Stand zum Laser – Kurzbericht
8. Brainstorming zu Aktivitäten des documenta forums im Jahr 2012:
– Veranstaltungsreihe 2013
– Wie weiter mit unseren Bemühungen um das documenta Archiv?
– Kooperation mit der Kunsthochschule
– Nutzung des Zwehrenturms
– Hinweistafeln zu den documenta-Kunstwerke im Öffentlichen Raum
9. Verschiedenes
In der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand entlastet und in seiner bisherigen Zusammensetzung einstimmig (jeweils bei Enthaltung des/r Gewählten) wiedergewählt:
Vorsitzender: Dirk Schwarze
Stellv. Vorsitzende: Juliane Sattler-Iffert
Schatzmeister: Horst Schween
Schriftführer: Volker Schäfer
Beisitzer: Lutz Freyer und Miki Lazar

09.10.

Drei Themen standen an:
Ein zu planendes Event rund um den Laser – mit experimenteller Schaltung eines Rot-Lasers. Es setzte sich die Meinung durch, dass ein solches Event nur sinnvoll sei, wenn die Schaltung eines Rot-Lasers auf Dauer möglich sei. Herr Baumann wurde entsprechend unterrichtet.
Die Spendenaktion für den Penone-Baum: Die Aktion war zum Selbstläufer geworden. Die erforderliche Kaufsumme kam ohne besondere Werbung zustande. Vielleicht sind wir noch gefragt, wenn es um die Stadtortfrage geht,
Die chinesische Staatskunstausstellung. Das Interesse an einer Diskussion darüber war nicht groß.

11.09.

Unmittelbar vor documenta-Schluss widmeten wir uns dem Filmprojekt The Three Little Pigs von Albert Serra, in dem unser Mitglied Harald Kimpel eine herausragende Rolle spielt. Wir verlegten den Jour Fixe in die Premierenvorstellung des Films.

14.08.

Eine reizvolle Idee – die aber wohl Idee bleibt: Intensiv haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob das 40jährige Bestehen des documenta forums Anlass für die Stiftung eines (documenta-) Preises sein könnte. Der zeitliche Rahmen erwies sich als zu eng, auch war uns nicht klar, wer Adressat sein könnte, wenn man nicht dem Bode-Preis hinterherlaufen will. Zur Wiedervorlage geeignet.
Außerdem befassten wir uns mit der Tatsache, dass Walter de Maria aus der Ferne das Schicksal des Erdkilometers weiterverfolgt und wir ihm gute Nachrichten übermitteln konnten.

12.06.

Drei Tage nach Eröffnung der dOCUMENTA (13) widmeten wir uns einem ersten Erfahrungsaustausch: Was hat die neue Ausstellung gebracht, was haben wir gesehen, wo sind wir mit Ausdauer hängen geblieben. Es war ein lebendiger und fruchtbarer Austausch.

15.05.

Als Gast konnten wir Prof. Kai-Uwe Hemken begrüßen. Er ist Kunstwissenschaftler an der Kunsthochschule und bereitet ein größeres Forschungsprojekt vor, in dem es einige Berührungspunkte zu unserer angedachten Diskussionsreihe gibt.

10.04.

An dem Abend haben wir in die Anfänge des documenta forums zurückgeblickt. Grundlage dafür bildeten unter anderem die Nachlässe von Hans Mangold und Hans-Karl Nelle, die jüngst das documenta Archiv erhalten hat.
Anschließend haben wir über die Perspektiven einer Vortrags- und Diskussionsreihe zur Zukunft der documenta (2013) anlässlich des 40jährigen Bestehens des documenta forums gesprochen. Volker Rattemeyer hat dazu ein umfangreiches Diskussionspapier erarbeitet. Die Planung soll im Herbst beginnen.

13. 03

Am Dienstag, 13. März, war Chritian Philipp Müller zu Gast, um sich als der neue Rektor der Kunsthochschule und als documenta-Teilnehmer (1997 und 2012) vorzustellen. Es war ein hoch interessanter Abend und die seit langem am besten besuchte Veranstaltung.

14.02.

Am 14. Februar hatten wir die Pressesprecherin der dOCUMENTA (13), Henriette Gallus, zu Gast. Sie sprach über ihre bisherige Arbeit, über ihren Job bei der documenta und die Strategie der Öffentlichkeitsarbeit.

10.01. 2012

Wir haben über mögliche Aktivitäten im documenta-Jahr 2012 gesprochen. Vorwiegend ging es darum, zu  klären, in welcher Form wir den 40. Gründungstag des documenta forums begehen wollen. Eine kleine Arbeitsgruppe will Vorschläge für eine Vortrags-/Diskussionsveranstaltung mit einem ausgewiesenen Kenner der Ausstellungstätigkeit erarbeiten, der sich mit den Perspektiven nach der dOCUMENTA (13) befassen soll.