Jour fixe am 14.10.2019 Gast: Farid Rakun, ruangrupa

Liebe documenta Freund*Innen,

v.l.n.r.: Gila Kolb, Jörg Sperling, Stefani Ross, Farid Rakun, Lutz Freyer. – Farid Rakun ist eines der Mitglieder des Kollektivs ruangrupa, welches die kommende documenta kuratieren wird. Vielen Dank für den Besuch bei uns! – Stefani Ross war unsere Dolmetscherin – vielen Dank! – Gila Kolb, Jörg Sperling (Vorsitzender) und Lutz Freyer zählen zum Vorstand des documenta forums.

Wir freuen uns auf einen besonderen Termin, der uns einen allerersten Ausblick auf die documenta 15 gewährt. Die documenta erfindet sich ja immer wieder neu, das erste Mal ist nicht ein/e Leiter/in zuständig, sondern ein Kollektiv. Und die Freude auf und Begeisterung über dieses Kollektiv war bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der neuen Leitung den Mitgliedern der Findungskommission deutlich anzumerken.

ruangrupa ist ein Kollektiv aus Indonesien, das aus 10 und mehr Mitgliedern besteht. In den ersten Ankündigungen sprachen sie von kooperativem arbeiten, langem Aufenthalt in Kassel und Kontaktaufnahme mit verschiedenen Partnern. Wir sind neugierig auf ihre ersten Erfahrungen in unserer Stadt, die ja vielleicht auch schon zu ersten Ideen „ihrer“ documenta geführt haben. Farid Rakun als Mitglied des Kollektivs wird

am 14.Oktober 2019 um 19.30 Uhr
im Stadtteilzentrum West in der Elfbuchenbuchenstr. 3

unser Gast sein. Mit Hilfe einer Simultandolmetscherin freuen wir uns auf dieses erste Kennenlernen, das die d15 näher rücken lässt. Gäste unserer Mitglieder sind willkommen, wir haben den großen Saal im Stadtteilzentrum gebucht.


Unsere weiteren geplanten Termine für dieses Jahr:

11.11. (Mitgliederversammlung) und 09.12. (Jahresabschluss mit weihnachtlichem Beisammensitzen)


Mein Kunsttipp führt nach Frankfurt. In der Schirn gibt es 2 spannende Ausstellungen. Zum einen zu Hannah Ryggen mit ihren gewebten Wandteppichen, Infos unter https://www.schirn.de/ausstellungen/2019/hannah_ryggen/

Zum anderen wird am 1. Oktober eine Ausstellung zu Lee Krasner eröffnet, einer Pionierin des abstrakten Expressionismus.

https://www.schirn.de/ausstellungen/2019/lee_krasner/

Mit herzlichen Grüßen

Regina Oesterling