Initiative pro Obere Karlsstraße

Die Kasseler Stadtverordnetenversammlung hat am 11. Mai 2020 mit deutlicher Mehrheit beschlossen, das documenta Institut auf dem Parkplatz an der Oberen Karlsstraße zu errichten. Dazu wird die Stadt Kassel einen Realisierungswettbewerb ausschreiben, der eine hohe städtebauliche und architektonische Qualität des Gebäudes und der Freiraumgestaltung zum Ziel hat.

Wir unterstützen die Forderung nach einem stadtoffenen und öffentlichkeitswirksamen Nutzungsangebot für das Erdgeschoss des Gebäudes. Der Platz vor der Karlskirche ist in seiner historischen Dimension wieder aufzuwerten. Nach der Vorstellung des Projektes bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen befürworten wir eine Planung mit Beteiligung der Anlieger und den baldigen Baubeginn auf dem Parkplatz an der Oberen Karlsstraße.

documenta Institut

  • Das documenta Institut wird ein Ort der internationalen Forschung, Vermittlung und Archivarbeit zur zeitgenössischen Kunst sein – insbesondere zur Weltkunstausstellung documenta. Es gehört deshalb in die innerstädtische Nähe der zentralen documenta Standorte, dem Museum Fridericianum und der Neuen Galerie.
  • Das documenta Institut verspricht, durch die zu erwartende besondere Architektur und Freiraumgestaltung ein weiteres Aushängeschild der documenta Stadt Kassel mit kultureller, wissenschaftlicher und touristischer Bedeutung zu werden.
  • Das documenta Institut soll auf einem Grundstück errichtet werden, das im Eigentum der Stadt Kassel steht; so können alle baurechtlichen Fragen zügig geklärt werden.
  • Das documenta Institut braucht eine schnelle Realisierung. Eine weitere Verzögerung gefährdet die Förderung durch die Zuschussgeber Land und Bund und schadet dem Ansehen dieses international wichtigen Projektes und damit auch der Stadt Kassel.

Initiative pro Obere Karlsstraße

Wir, die Erstunterzeichner*innen dieser Initiative, unterstützen den Neubau des documenta Instituts an der Oberen Karlsstraße:

Bernhard Balkenhol, Michaela Balschun, Joachim Balschun, Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH, BDA Gruppe Kassel, Friedrich W. Block, Elke Bockhorst, Brigitte Bremeier, Wolfram Bremeier, Hans Brinckmann, Christine Buchenau, Jörn Budesheim, Sylvia Busweiler, Otto Coester, Hans-Dieter Dahlhoff, Inge Elbrecht-Wagner, Barbara Ettinger-Brinckmann, Lutz Freyer, Annette Georgsdorf, Heiner Georgsdorf, Monika Gerke-Heine, Jacqueline Greinert, Waldemar Gries, Regina Grunwald-Schleiff, Mehmet Güler, Kurt Heldmann, Pascal Heußner, Karl-Heinz Heymer, Uwe Hoegen, Elfriede Huber-Söllner, Jörg Adrian Huber, Stiftung Impulse für Kassel, Günter Karger, KAZ im Kuba Förderverein e.V., Sigrid Kleinknecht-Soetebeer, Christine Knüppel, Axel Knüppel, Elisabeth König, Lennart König, Christian Kopetzki, Ingrid Koszinowski, Jutta Kothe, Rose-Marie von Krauss, Michael Lacher, Katrin Lehmann, Annegret Letz, Albrecht Letz, Marco Lauschmann, Ingrid Lübke, Miki Lazar, Dieter Mehlich, Karin Melchior, Hansjörg Melchior, Heidi Möller, Karin Müller, Frank Oberbrunner, Regina Oesterling, Heide Pantaenius, Michael Pantaenius, Helmut Plate, Renate Pfromm, Ursula Röver-König, Alfred Röver, Sonja Rossettini, Bettina Rost, Siegfried Sander, Juliane Sattler-Iffert, Volker Schäfer, Barbara Scheuch-Vötterle, Leonhard Scheuch, Irmhild Scheuer, Günter Schleiff, Christoph Schluckwerder, Kersti Schwarze, Ursula Schween, Horst Schween, Hermann Soetebeer, Wilfried Sommer, Jörg Sperling, Karin Stengel, Technoform, Christa Thiel, Hans Joachim Tönnis, Matthias Tunnemann, Eveline Valtink, Michael Volpert, Heidi de Vries, Eckhardt Wagner, Dieta Waitz von Eschen, Friedrich Waitz von Eschen, Michael Werner, Birgit Wiegand, Matthias Wilke, Claus Zimmermann … sowie weitere Unterstützer*innen, die sich an dieser Initiative ohne Namensnennung beteiligen. 

Wer die Initiative mit seiner Unterschrift unterstützen will, kann uns gerne eine E-Mail senden: vorstand@documentaforum.de


 

Bild: @Zschetschingk/dpa Picture-Alliance