Dr. Martin Schmidl, Foto: Nicolas Wefers

Kunst­hochschule Kassel: Dr. Mar­tin Schmidl ist neu­er Rek­tor

[Pressemeldung Kunst­hochschule Kassel] Dr. Martin Schmidl folgt auf Joel Baumann, der die Kunsthochschule seit 2013 leitete. Martin Schmidl (Jg. 1962) trat das neue Amt an der Kunsthochschule am 1. November an.

Der Kunst- und Kulturwissenschaftler freut sich auf neue Herausforderungen und ein neues, interessantes Arbeitsfeld in Kassel: „Die Kunsthochschule Kassel ist ein Ort für zukunftsorientiertes Denken, den ich gemeinsam mit Studierenden und Lehrenden weiterentwickeln möchte,“ sagte er zum Antritt. Prof. Dr. Ute Clement, Präsidentin der Universität Kassel ergänzt: „Mit Dr. Martin Schmidl bekommt die teilautonome Kunsthochschule einen herausragenden Künstler und Kulturwissenschaftler als Rektor. Zusammen mit der Eröffnung des neuen Kunstraums am 1. Dezember sind das wegweisende Entwicklungen für die Kunsthochschule.“

Schmidl studierte Freie Kunst an der Städelschule in Frankfurt/Main und an der Kunstakademie Karlsruhe; voraus ging ein Studium des Kommunikationsdesigns an der FH München. Thema seiner Promotion am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie der Bildenden Künste Wien ist die Ausstellungsgeschichte des KZ-Dachau von 1945 bis 2001. Schmidl war Mitarbeiter an der Universität der Künste Berlin und der Akademie der Bildenden Künste München, Lehrbeauftragter u.a. in Stuttgart, Maastricht, Dresden, Leipzig, Münster und Newcastle. Er ist Mitgründer des ausstellungsraum in Frankfurt (1992-1999) und Gründer des roonroom in Aachen (2011-2013), war Mitgründer der Gruppe finger, Mitherausgeber des gleichnamigen Magazins (1998-2001) und Mitgründer der Gruppe Floorplan am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn (seit 2013). Darüber hinaus kuratierte er Kunstprojekte für Institutionen und Unternehmen u.a. in Graz, Frankfurt, München, Aachen und war an diversen Ausstellungen und Ausstellungsgestaltungen federführend beteiligt (u.a. Haus der Kunst München, Staatsgalerie Stuttgart, Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen, Westfälisches Landesmuseum Münster, Forum Stadtpark Graz, Badisches Landesmuseum Karlsruhe). Von 2016 bis 2020 war er Vizepräsident der Akademie der Bildenden Künste München.

Schmidl hat Monografien und zahlreiche wissenschaftliche Beiträge in Ausstellungskatalogen und Büchern publiziert. Seit 2016 gibt er autopress heraus, eine Buchreihe zu Kunst und Theorie und seit 2017 die Reihe Akademietexte mit Maria Muhle (AdBK München). Sein 2015 erschienenes Handbuch Zeichnen, das Methoden und Techniken des gegenständlichen Zeichnens darstellt, ist bereits in der 4. Auflage erschienen


Dr. Martin Schmidl, Foto: Nicolas Wefers