Das documenta forum, Kassel, zeigt sich hoch erfreut über die Einigung zwischen dem Künstler Olu Oguibe und der Stadt Kassel

Das documenta forum, Kassel, zeigt sich hoch erfreut über die Einigung zwischen dem Künstler Olu Oguibe und der Stadt Kassel. Durch diesen Kompromiss zum Standort bleibt das „Fremdlinge und Flüchtlinge Monument“ für Kassel erhalten. Die Spender und Unterstützer des Kunstwerkes sind für ihr Engagement belohnt und die Stadtgesellschaft um ein documenta Kunstwerk reicher. Die Diskussion um Form und Inhalt war wichtig und wird auch in Zukunft die documenta begleiten.

Die Außenwirkung des Kompromisses kann den entstandenen Imageschaden wieder gut machen. Bleibt zu hoffen, dass alle Verantwortlichen aus diesem Vorgang lernen und sich der großen internationalen Verantwortung einer documenta Stadt Kassel stets bewusst sind.

11.10. 2018
für den Vorstand des documenta forums
Jörg Sperling