Jour fixe am 12.12.2017 zu Gast: documenta Professorin Nora Sternfeld

Gila Kolb, Nora Sternfeld, Regina Oesterling; Foto: Miki Lazar

Gila Kolb, Nora Sternfeld, Regina Oesterling; Foto: Miki Lazar

Jour fixe Dezember 2017, 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum West in der Elfbuchenbuchenstr. 3 – Zu Gast ist documenta Professorin Nora Sternfeld, Unsere Themen sind: documenta 14, documenta-Professur, documenta Institut  u.v.m

Mit  großen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtsfest und passend zum 1. Advent wurden wir heute mit Schnee überrascht. Da wird es doch bei Tee, Plätzchen und Kerzenlicht nach einem Spaziergang gleich noch viel gemütlicher. Und alle haben Zeit Einladungen zu lesen. Wir laden ein, zum nächsten Jour fixe am 12. Dezember um 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum West in der Elfbuchenbuchenstr. 3. Und freuen uns ganz besonders dass wir Nora Sternfeld, die documenta Professorin als Gast bei uns begrüßen können. Gila Kolb arbeitet schon lange mit ihr zusammen und wird sie uns in einem Dialog mit einer anschließenden offenen Runde vorstellen. Dabei kommen sicherlich viele interessante Aspekte wie auch die documenta 14 und das documenta Institut zur Sprache.

Bei unserer Mitgliederversammlung am 15. November sprachen wir auch über unsere intensive Suche nach einer/m neuen 1. Vorsitzenden unseres Vereins. Viele Gespräche mit vielen Absagen haben wir als Vorstand schon geführt, in der Versammlung gab es die Bitte um mehr Transparenz und Beteiligung.

Daher werden wir am 16.Januar 2018 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen, auf der ein neuer 1. Vorsitzender gewählt werden soll. Eine gesonderte Einladung dazu wird noch fristgerecht ergehen. Wir bitten alle Mitglieder bereits jetzt geeignete Kandidaten für das neu zu besetzende Vorstandsamt vorzuschlagen und dem Vorstand mitzuteilen. Wahlvorschläge können selbstverständlich auch noch in der Mitgliederversammlung erfolgen.

Wir sind guten Mutes danach wieder in voller Besetzung arbeiten zu können. Nach dem schmerzhaften Verlust von Dirk Schwarze und dem documenta Sommer, der immer noch verarbeitet werden muss, blicken wir dann wieder nach vorne.

Die kritische Auseinandersetzung mit dem Umgang der documenta durch die undichte Stelle im Aufsichtsrat und die Aufarbeitung durch die HNA braucht sicherlich noch weitere Unterstützung unsererseits, damit der Fortbestand des künstlerischen, weltweit bedeutenden Aspekts der documenta nicht noch mehr Schaden nimmt. Auch die Aktualisierung und Neugestaltung der Website stehen ganz oben auf unserer Agenda, mit Jörn Peter Budesheim nimmt sich ein Profi dieser Aufgabe an.

Es gibt viel zu tun, packen wir es an … wie es oft so schön heißt.

Regina Oesterling