Jour fixe am 12.07.2017 zu Gast: Dr. Birgit Jooss, Leiterin des documenta Archivs

Einladung Jour fixe am Dienstag, 12. Juli, 19.30 Uhr,

Wir freuen uns, dass wir die neue Leiterin des documenta Archivs, Dr. Birgit Jooss, zu Gast haben werden.

Sie wird sich vorstellen und uns zum Gespräch zur Verfügung stehen. Wie Sie wissen, haben wir uns in unserer Satzung ausdrücklich zur Förderung des documenta Archivs bekannt. So können wir auch darüber sprechen, welche Erwartungen Frau Dr. Jooss an das documenta forum hat.

Der Hauptgrund für dieses Schreiben ist die Vorbereitung der Museumsnacht. Wie Sie wissen, steht der Beitrag des documenta forums unter dem Motto „Unterwegs nach Athen“. Mit Kassel-Marketing haben wir geklärt, dass wir am Abend der Museumsnacht (3. September) von 18 bis 20 Uhr unter dem Portikus der Stadthalle agieren können. Sollte es schlechtes Wetter sein, hätten wir dort einen trocknen Standort.

Ziel ist es, mit den Passanten und mit den Mitgliedern des documenta forums offene Gespräche zur Vorbereitung der documenta 14 zu führen. Es wird einen Tisch geben, auf denen Informationsmaterial zur documenta angeboten wird, darunter die beiden South-Magazine, die bisher erschienen sind.

Die Inhalte der Magazine gibt es auf der documenta-Homepage in Deutsch. So haben alle Interessenten die Möglichkeit, sich in die Fragestellungen der documenta 14 einzuarbeiten. Nur um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Das Editorial zu South-Magazin 2 von Adam Szymczyk zum politisch- gesellschaftlichen Hintergrund der Ausstellungs-Vorbereitung.
  • Bilder und Texte der Künstlerin Miriam Cahn (Heft 1)
  • Peter Friedls Essay „Die verwunschene Stadt“ (Heft 1 – Peter Friedl hatte die Giraffe zur documenta 12 gebracht)
  • Das Spiel mit den Masken (Heft 2)
  • Das Problemfeld der Restitution
  • vom Fall Gurlitt (Heft 1) zum Kampf um nach Europa entführte völkerkundliche Sammlungen.

Auch gelangt man zu den Spuren von Maria Thereza Alves und Mariana Castillo Deball, die beide in der documenta 13 vertreten waren.  Zu unserer Unterstützung wollen auch Pressesprecherin Henriette Gallus und Mitglieder aus dem Vermittlungsteam dabei sein.

Außerdem hat uns Oberbürgermeister Hilgen zugesagt, auf seinem Rundgang zur Stadthalle zu kommen. Es sollen auch Getränke und Snacks angeboten werden. Seit Anfang des Jahres hat eine kleine Arbeitsgruppe die Planung vorangetrieben. Ihnen, den Mitgliedern der Gruppe, haben wir dafür sehr zu danken. Allerdings ist die Gruppe, je konkreter es um die Umsetzung ging, kleiner geworden. Es kann und darf aber nicht sein, dass nur eine Gruppe von fünf, sechs Mitgliedern, die Sache der documenta und des forums vertritt. Das heißt aus unserer Sicht, es müsste ein Leichtes sein, für die öffentliche Selbstdarstellung des documenta forums 15 bis 25 Mitglieder zu gewinnen, die an einem Tag im Jahr für zwei Stunden zusammen kommen. Um sicher zu sein, dass sich ein solcher Kreis findet und verbindlich zusagt, bitte ich, alle, die sich dafür Zeit nehmen, bei Dirk Schwarze (sternberg35c@gmail.com) bis zum 5. Juli zu melden.

Zugesagt haben bisher Regina Oesterling, Jörn Budesheim, Volker Schäfer, Horst Schween, Miki Lazar und Lutz Freyer. Diejenigen, die dann mitwirken wollen, müssten sich zur Feinabstimmung in Verbindung setzen oder treffen. Vielleicht können wir am 12.7. klären, wie wir verfahren.  In der Hoffnung auf ein lebhaftes Echo Grüßt herzlichst für den Vorstand

Foto: Gert Hausmann