Grüne: Obelisk – Königsplatz ist ein würdiger Standort

„Die grüne Rathausfraktion spricht sich geschlossen für den Königsplatz als Standort für den Obelisken aus“, fasst der Fraktionsvorsitzende Dieter Beig den Beschluss der Fraktionssitzung am Montagabend zusammen. „Mit Bedacht hat der Künstler den Königsplatz als Standort gewählt und diese Position respektieren wir Grüne. Schon jetzt hat der Obelisk die gewünschte Wirkung: Er steht im Herzen der Stadt, wird dort von vielen Menschen wahrgenommen und führt zu wichtigen Diskussionen über Integration, Umgang mit Geflüchteten und ist Ausdruck einer humanitären Botschaft.“


In Absprache mit den Koalitionspartner*innen werden die Grünen einen eigenen Antrag in die kommende Stadtverordnetenversammlung einbringen und auch die Abstimmung werde freigegeben. Beig: „Die Grüne Fraktion fordert die anderen Fraktionen im Stadtparlament auf, ihre Positionen zum Standort des Kunstwerkes noch mal zu überdenken. Ziel sollte es sein, den Obelisken in Kassel zu halten. Sowohl als ein Symbol  der kontrovers diskutierten documenta 14, als auch in seiner künstlerischen Wirkung.“ Es gehe auch um den Ruf als documenta-Stadt Kassel.

Quelle: www.gruene-fraktion-kassel.de/presse

Foto, Quelle: Dieter Beig, Fraktionsvorsitzender