Museumsnacht 2018: Wem gehört die documenta? Lass uns reden!

Nach der traditionellen Pause im documenta-Jahr 2017 fand die Kasseler Museumsnacht im Jahr 2018 wieder statt. Rund 40 Museen und Kultureinrichtungen öffneten ihre Türen und luden unter dem Motto „Augen auf!“ zu einem Besuch ein. Neben zahlreichen Ausstellungen bot die Kasseler Museumsnacht ein attraktives Programm für alle Generationen mit über 350 Einzelveranstaltungen. Darunter Führungen, Lesungen, Filme, Aktionen, Performances und viele Mitmachaktionen für Kinder. 

Offenes Gesprächsformat

Das documenta forum beteiligt sich seit Jahren regelmäßig an der Museumsnacht. 2016 luden wir zum ersten Mal zu einer offenen Gesprächsrunde ein. Und auch dieses mal setzten wir auf dieses Format: Mitglieder des Vereins und des Vorstands des documenta forums sprachen und diskutierten mit den Besucherinnen und Besuchern über aktuelle Fragen rund um das Thema documenta: das in Planung befindliche documenta Institut, die Vorbereitungen der documenta 15 und die Zukunft der Kunsthalle etc.

Wem gehört die documenta?

Im Zentrum stand die Frage: “Wem gehört eigentlich die documenta?”, die von vielen Besuchern mit viel Witz und Engagement diskutiert wurde. Gäste konnten dazu bei vier Optionen einen “Punkt” setzen. Zum Kommentar des Abends kürten wir mit einem Augenzwinkern: “Wenn alle ihren Punkt bei “Mir” machen, gehört sie wieder allen!” Wir hatten eine wunderbare Museumsnacht, die uns viel Spaß gemacht hat.

Danke auch nochmal der documenta gGmbh und dem Kasseler Kunstverein für die unkomplizierte, herzliche Zusammenarbeit! Und ein danke an unsere vielen Besucher, die sich Zeit für Gespräche mit uns nahmen.