Museumsnacht 2011: Kooperation mit dem documenta Archiv und der Stiftung 7000 Eichen

Die Kasseler Museumsnacht am 3. September 2011 stand unter dem Motto: RISIKO. Über 400 Einzelveranstaltungen, darunter Ausstellungen, Führungen, Lesungen, Kinderaktionen und Performances, sorgten für eine Nacht der ungewöhnlichen Begegnungen, wie es auf der Veranstaltungsseite heißt.

Es war die vierte Teilnahme des documenta forums – wieder in gelungener Kooperation mit dem documenta Archiv und der Stiftung 7000 Eichen.

 

Man kann sagen: Alle haben unsern Stand gesehen.

Die Museumsnacht 2011, die wir wiederum in Kooperation mit dem documenta Archiv und der Stiftung 7000 Eichen gestalteten, war ein voller Erfolg. Dadurch, dass die drei Kabinette von den Museen bespielt wurden, unten das Bistro geöffnet war und der Kinosaal im Untergeschoss mit einem üppigen Programm aufwartete, war der Publikumszulauf so groß wie nie zuvor. Man kann sagen: Alle haben unsern Stand gesehen. Gut besucht war auch der Ai Weiwei-Film „Fairytale“, den wir auf Anregung von Frau Debus zeigten.

(Dirk Schwarze im Jahresbericht 2011)