Picknick für die Freiheit der Kunst, Museumsnacht, Szeemann-Archiv

Nachdem es um den Obelisken ein kurzes Sommerloch gab, wurde es sehr plötzlich durch die Ankündigung einer Protestaktion der AfD gegen den Obelisken unterbrochen. Mittlerweile hat es dazu eine sehr klare Ansage von unserem Oberbürgermeister Herrn Geselle gegeben: www.hna.de, die wohl die AfD bewog ihr Vorhaben wieder aufzugeben.

Das war aber der Anlass für einige Personen und Organisationen in Kassel, denen die Freiheit der Kunst und Kultur sehr am Herzen liegt, von ihrer Seite endlich mal Initiative, ein Gesicht zu zeigen. Am Dienstag, dem 7. August 2018 um 18 Uhr soll auf dem Opernplatz ein Picknick als Zeichen für die Freiheit und Vielfalt in Kassel veranstaltet werden. Wir als Vorstand haben uns entschieden diese Veranstaltung zu unterstützen, weil wir das Anliegen wichtig finden. Insbesondere das Anliegen der Öffentlichkeit (und damit auch der Weltpresse, die mittlerweile den Umgang Kassels mit der Kunst sehr genau beobachtet) zu zeigen, dass Kassel in der Bode-Tradition lebt, sich als documenta-Stadt versteht und nicht wieder aufkeimendem rechten Gedankengut zur Kunst und vielem anderen den Raum überlässt. Genauere Informationen finden Sie in diesem PDF, das wir gerne an Sie weiter leiten. Und auf eine möglichst große Teilnahme hoffen. Auch Olu Oguibe wird an diesem Picknick teil nehmen, die Presse ist informiert.

Museumsnacht

Während der Museumsnacht am 1.September ist das documenta forum im  Foyer des Fridericianum vertreten und bietet Gespräche zu Kunst und Kultur in Kassel an: mehr dazu. Der Vorstand freut sich auch über die Beteiligung der Mitglieder!

Szeemann-Archiv

Bleibt noch anzumerken, dass sich alle Interessierten schon mal den 27. Oktober 2018 vormerken können. Dann wollen wir eine Fahrt in die Kunsthalle Düsseldorf unternehmen und uns das Szeemann-Archiv ansehen. Weitere Informationen folgen.