Artikel-Schlagworte: „Engagement“

documenta forum unterstützt die Petition zum Erhalt von HR2 Kultur

Wir unterstützen die Inititative von Dr. Jürgen Gideon Richter:

Sehr geehrter Herr Intendant Krupp,

mit großer Bestürzung habe ich der Presse entnommen, dass beabsichtigt ist, meinen Lieblingssender zu einem reinen Musikradio umzubauen. Gerade die Literaturlesungen, der Doppelkopf und viele andere Kulturformate und Wortbeiträge machen HR2-Kultur zu einem Leuchtturm, der weit über Hessen hinausstahlt.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat in den letzten Jahren Sendungen, wie das ZDF-Nachtmagazin, sowie das Literarische und Philosophische Quartett „entsorgt“ und sich damit von Angeboten verabschiedet, die gerade im gebührenfinanzierten Rundfunk und Fernsehen ihren Platz haben müssen.

Bitte, helfen Sie mit, HR2-Kultur in der jetzigen Form zu erhalten!

Begründung
HR 2-Kultur ist der beste unter Hessens Radiosendern; insbesondere die Wortbeiträge und die Bücherlesungen machen ihn uneingeschränkt zum Lieblingssender.

Muss jetzt nach dem ZDF-Nachtmagazin, nach dem Literarischen und dem Philosophischen Quartett ein weiteres Stück wertvoller Programmgestaltung den Weg zum uniformen Dudelfunk Platz machen? Schreiben wir dem Rundfunkrat und dem Intendanten, was wir davon halten!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr. Jürgen Gideon Richter aus Wiesbaden

Hier geht es zur Petition: www.openpetition.de

Stadt Kassel lud unter dem Motto „Zusammen sind wir stark!“ zu einer großen Kundgebung ein

Angesichts der Ermordung von Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und der besorgniserregenden Ereignisse der vergangenen Wochen ruft die Stadt Kassel zu einer Kundgebung unter dem Motto “Zusammen sind wir stark” auf. Dadurch soll ein Zeichen für Demokratie, Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit gesetzt werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Vorstand des documenta forums, Kassel, begrüßt den Aufruf zum Picknick für die Freiheit der Kunst in Kassel.

Am Dienstag, 7. August um 18.00 Uhr soll auf dem Opernplatz mit dem Picknick ein Zeichen für die Freiheit der Kunst in Kassel gesetzt werden. Die „documenta Stadt Kassel“ hat eine besondere Verpflichtung im Umgang mit Kunst auch im öffentlichen Raum. Es ist beruhigend zu sehen, dass viele Initiativen aus der Kunst- und Kulturszene sich dieser Verpflichtung mit einer solchen Aktion bewusst sind. Die documenta steht seit 1955 für die Freiheit der Kunst. Sie darf nicht populistischen Strömungen geopfert werden. Auf Standortentscheidungen für Kunstwerke dürfen diese Strömungen keinen Einfluss erhalten.

Picknick für die Freiheit der Kunst, Museumsnacht, Szeemann-Archiv

Nachdem es um den Obelisken ein kurzes Sommerloch gab, wurde es sehr plötzlich durch die Ankündigung einer Protestaktion der AfD gegen den Obelisken unterbrochen. Mittlerweile hat es dazu eine sehr klare Ansage von unserem Oberbürgermeister Herrn Geselle gegeben: www.hna.de, die wohl die AfD bewog ihr Vorhaben wieder aufzugeben.

Das war aber der Anlass für einige Personen und Organisationen in Kassel, denen die Freiheit der Kunst und Kultur sehr am Herzen liegt, von ihrer Seite endlich mal Initiative, ein Gesicht zu zeigen. Am Dienstag, dem 7. August 2018 um 18 Uhr soll auf dem Opernplatz ein Picknick als Zeichen für die Freiheit und Vielfalt in Kassel veranstaltet werden. Wir als Vorstand haben uns entschieden diese Veranstaltung zu unterstützen, weil wir das Anliegen wichtig finden. Insbesondere das Anliegen der Öffentlichkeit (und damit auch der Weltpresse, die mittlerweile den Umgang Kassels mit der Kunst sehr genau beobachtet) zu zeigen, dass Kassel in der Bode-Tradition lebt, sich als documenta-Stadt versteht und nicht wieder aufkeimendem rechten Gedankengut zur Kunst und vielem anderen den Raum überlässt. Genauere Informationen finden Sie in diesem PDF, das wir gerne an Sie weiter leiten. Und auf eine möglichst große Teilnahme hoffen. Auch Olu Oguibe wird an diesem Picknick teil nehmen, die Presse ist informiert. Diesen Beitrag weiterlesen »

Gemeinsamer Spaziergang für den Obelisken am Montag, den 18. Juni 2018 

Gemeinsamer Spaziergang für den Obelisken am Montag, den 18. Juni 2018. Treffpunkt um 15 Uhr am Obelisken auf dem Königsplatz

Foto: (c) Nicolas Wefers, 2018

Ein Spaziergang zwischen dem Para-Monument Obelisken und dem Gegen-Monument Aschrottbrunnen.
 
Der Obelisk des nigerianisch/US-amerikanischen documenta-14-Künstlers Olu Oguibe steht seit Juni 2017 auf dem Königsplatz in Kassel. Für diesen zentralen   Platz der Stadt wurde er speziell entworfen. Als markanter Treffpunkt, Versammlungsort und Kunstwerk wurde von der Bevölkerung angenommen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aufruf: Kommt zum Abschluss der documenta 14 zum Fridericianum!

 

Liebe Mitglieder und Interessenten des documenta forums, der documenta! Die documenta14 hat eine stürmische letzte Woche. Der Vorstand wurde angesprochen, ob es keine Stellungnahme des documenta forums zu der Debatte um das Defizit der documenta 14 gäbe. Eine Stellungnahme ging an die HNA, wurde aber leider noch nicht verwendet. Daher zur Information als Anhang.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fragen an die Oberbürgermeister-KandidatInnen zu ihren kulturpolitischen Positionen

Am 5.3.2017 haben die Kasseler BürgerInnen mit Christian Geselle einen neuen Oberbürgermeister gewählt. In der Vergangenheit hat das KulturNetz Kassel dazu Kulturpolitische Foren veranstaltet: in Podiumsdiskussionen wurden die  KandidatInnen ihre Vorstellungen präsentiert und mit dem Publikum diskutiert.

Bei dieser Wahl entschied sich das KulturNetz für einen anderen Weg: Vor der Wahl die KandidatInnen in Kooperation mit dem documenta forum zu ihren kulturpolitischen Positionen befragt:
Diesen Beitrag weiterlesen »