Projekte

documenta Institut

Das documenta forum unterstützt nach Kräften die Einrichtung des documenta Instituts. Sowohl die konzeptionelle Arbeit als auch die Standortfrage bedarf einer engen Abstimmung und Beteiligung aller in das Projekt eingebundenen Parteien: documenta GmbH, Universität, Stadt Kassel und Land Hessen.

documenta als immaterielles Weltkulturerbe

Das documenta forum setzt sich ein für eine Idee des verstorbenen Vorstands Dirk Schwarze, die documenta als immaterielles Weltkulturerbe zu beantragen. Dieses hatte er mit Annette Kuhlenkampff und Volker Schäfer vorbesprochen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oktogon-Projekt

In dem Jahr, in dem ihn der Tod ereilte, bot Arnold Bode (1900 – 1977) noch einmal seine ganze Kraft, Energie und Kennerschaft auf, um den Traum, den er seit Jahren träumte, in die Wirklichkeit umsetzen – zu einer documenta eine Ausstellung im Oktogonschloss unter dem Herkules zu realisieren. Für sein Oktogon-Projekt hatte Bode eine Künstlerliste aufgestellt, er hatte die Finanzierung durchgerechnet, er sah das Ziel vor Augen, musste dann aber doch kapitulieren.

Vor allem fehlte das Geld. Aber selbst wenn er das Geld zusammenbekommen hätte, hätten die Schwierigkeiten erst richtig begonnen, denn diese Kunstschau wäre eine Neben- oder Gegen-documenta geworden, weil sie nicht aus dem Team von Manfred Schneckenburger vorbereitet worden wäre, sondern von dem nahezu ausgebooteten documenta-Gründer. Außerdem hätte noch sorgfältig geprüft werden müssen, ob das Oktogonschloss in dem damaligen Zustand überhaupt für die Öffentlichkeit freigegeben worden wäre.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Three to One – Klanginstallation in der AOK von Max Neuhaus

Max Neuhaus ist ein Pionier im künstlerischen Umgang mit Klängen im Raum. Er geht von der Beobachtung aus, dass unsere Wahrnehmung ebenso von dem bestimmt wird, was wir hören, wie von dem, was wir sehen. So benutzt er eine vorhandene Situation als Grundlage für ihre neue Gestaltung mit Tönen und Klängen.

Über die letzten 30 Jahre hat er solche unsichtbaren „Klangwerke“ für amerikanische und europäische Museen geschaffen und damit die Verbindung von „sound“, Geräuschen, Tönen und Klängen mit offenen oder geschlossenen Räumen als eigenständige Kunstform.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Außenkunstwerke Übersicht

Das documenta forum fühlt sich verpflichtet, sich um den Erhalt und die Popularisierung der documenta-Außenkunstwerke, die auf Dauer in Kassel bleiben, zu kümmern.

"Laserscape Kassel", Horst H. Baumann, doc6, 1977

"Laserscape Kassel", Horst H. Baumann, doc6, 1977

„Laserscape Kassel“

Künstler:

Horst H. Baumann

documenta 6 – 1977

Künstlerischer Leiter:
Manfred Schneckenburger

Zwehrenturm – Herkules – Orangerie – Karlsaue, Samstags nach Einbruch der Dunkelheit

 

__

 

Der vertikale Erdkilometer

"Der vertikale Erdkilometer", Walter De Maria, doc6, 1977

„Der vertikale Erdkilometer“

Künstler:

Walter De Maria

documenta 6 – 1977

Künstlerischer Leiter:
Manfred Schneckenburger

Messing, Länge 1000 m, Durchmesser 2 Zoll

__


____

Rahmenbau, documenta 6 /1977

"Rahmenbau" von Haus-Rucker-Co, documenta 6 /1977

„Rahmenbau“

Künstlergruppe:

Haus-Rucker-Co

documenta 6 – 1977

Künstlerischer Leiter:
Manfred Schneckenburger

Stahl, Stahlgitter
14 x 16,5 x 31 m


-

"Traumschiff Tante Olga" von Aanatol Herzfeld

"Traumschiff Tante Olga" von Aanatol Herzfeld

„Das Traumschiff Tante Olga“

Künstler:

Anatol Herzfeld

documenta 6 – 1977

Künstlerischer Leiter:
Manfred Schneckenburger

Polyester

_


_

"Ein Granitblock" von Ulrich Rückriem

"Ein Granitblock" von Ulrich Rückriem

„Ein Granitblock“

Künstler:

Ulrich Rückriem

Ein Granitblock (330 x 180 x 100 cm) in drei Teile gespalten.
Der mittlere Teil in vier Teile geschnitten. Alle Teile zur ursprünglichen Blockform zusammengefügt. Der untere Teil als Fundament in die Erde eingelassen.

documenta 7 – 1982

Künstlerischer Leiter:
Rudi Fuchs

Museumslandschaft Hessen Kassel

-

-

"Spitzhacke" von Claes Oldenburg documenta7

"Spitzhacke" von Claes Oldenburg documenta7

„Spitzhacke“

Künstler:

Claes Oldenburg

documenta 7 – 1982

Künstlerischer Leiter:
Rudi Fuchs

Stahl – Höhe 12 meter

-

-

„7000 Eichen - Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“, Joseph Beuys,  documenta 7 - documenta 8, 1982 - 1987

„7000 Eichen - Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“, Joseph Beuys, documenta 7 - documenta 8, 1982 - 1987

„7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“

Künstler:

Joseph Beuys

Entstehung:
documenta 7 (1982) – documenta 8 (1987)

Künstlerische Leitung:
Rudi Fuchs (doc 7)
Manfred Schneckenburger (doc 8 )

7000 Eichen und 7000 Basaltsteine für Kassel Stadt.


 

-


"Man Walking to the Sky", Jonathan Borofsky, documenta9, 1992

"Man Walking to the Sky" von Jonathan Borofsky

„Man Walking to the Sky“

Künstler:

Jonathan Borofsky

DOCUMENTA IX – 1992
Künstlerischer Leiter:
Jan Hoet

Stahl, Fiberglas, Aluminium
Höhe ca. 25 Meter

-

-

-

"Raumskulptur" von Per Kirkeby, documenta9 - 1992

"Raumskulptur" von Per Kirkeby, documenta9 - 1992

„Raumskulptur“

Künstler:

Per Kirkeby

DOCUMENTA IX – 1992
Künstlerischer Leiter:
Jan Hoet

Ziegelmauerwerk
875 x 1074 x 399 cm

-

-

-

Ohne Titel von Jimmie Durham, documenta9 - 1992

Ohne Titel von Jimmie Durham, documenta9 - 1992

Ohne Titel (nicht mehr in Kassel)

Künstler:

Jimmie Durham

DOCUMENTA IX – 1992

Künstlerischer Leiter:
Jan Hoet

Sandstein

Die beiden Steine von Jimmie Durham waren nie offiziell an die Stadt übergeben worden. Während der Vorbereitung der dOCUMENTA (13) kassierte Jimmie Durham die Steine ein und präsentierte sie in einem Aue-Pavillon während der documenta. Bei Schluss der Ausstellung nahm Durham die Steine mit.

-

-


"Die Fremden", Thomas Schütte, doc9, 1992

"Die Fremden", Thomas Schütte, doc9, 1992

„Die Fremden“

Künstler:

Thomas Schütte

DOCUMENTA 9 – 1992

Künstlerischer Leiter:
Jan Hoet

 

 

Die glasierten Tonfiguren sind Teil einer größeren Installation, die Schütte zur DOCUMENTA IX schuf.

 

-

-

 

„Ansichten eines Steins“

Künstler:

Giuseppe Penone

 dOCUMENTA (13) – 2012

aufgestellt am 21. 6. 2010

Künstlerischer Leiterin:
Carolyn Christov-Bakargiev

Am Tag der Sommersonnenwende im Jahr 2010, zwei Jahre vor Eröffnung der dOCUMENTA (13), weihten Giuseppe Penone, Carolyn Carolyn Christov-Bakargiev und Oberbürgermeister Hilgen Penones Skulptur Idee di Pietra (Ansichten eines Steins) in der Karlsaue, unterhalb der Schönen Aussicht, ein.  Der Bronzebaum, der in seinem Geäst einen Stein trägt, war das erste Kunstwerk der kommenden documenta. Die Skulptur fand schnell soviel Freunde, dass es im Herbst 2012 gelang, die Arbeit für Kassel zu erwerben. Im Jahr 2013 wurde dann auch noch erreicht, dass die Skulptur auf dem einmal gefundenen Platz stehen bleiben kann.

 

Mein LaserMeter – eine einmalige Spendenaktion

Der Fortbestand der Laser-Installation im Zwehrenturm (mit Strahlen zum Herkules und zur Orangerie) war 2005 ernsthaft bedroht. Nach Gesprächen mit dem Künstler Horst H. Baumann, der 1977 zur documenta 6 die Installation geschaffen hatte, mit den Städtischen Werken, die zuletzt Betreiber der Anlage waren, der Stadt, der documenta GmbH und der Museumslandschaft Kassel (mhk), entschied sich das documenta forum, für die Rettung des Lasers zu kämpfen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Chronik Szeemann-Archiv

Hier findet sich eine Chronik des Szeemann-Archiv, beginnend im Januar 2008 bis zum Jahr 2013

Harald Szeemann - Archiv
Diesen Beitrag weiterlesen »

Bode Centrum

Unser langjähriges Mitglied Prof. Klaus Pfromm hatte sich an der LaserMeter-Aktion ebenso stark engagiert wie bei den Bemühungen, das documenta Archiv zu einem documenta-Zentrum (Bode-Zentrum) auszubauen. Diese Bemühungen erhielten Auftrieb, als 2008 Initiativen gestartet wurden, das Archiv des Kurators Harald Szeemann nach Kassel geholt. Szeemann hatte 1972 die documenta geleitet und dabei das Berufsbild eines Ausstellungsmachers etabliert.

Diesen Beitrag weiterlesen »