Artikel-Schlagworte: „documenta“

Gruppenführung durch die Ausstellung “bauhaus | documenta. Vision und Marke” – 14. 8. 2019

Ausstellungsansicht "bauhaus I documenta. Vision und Marke" © documenta archiv / Foto: Nicolas Wefers

Ausstellungsansicht “bauhaus I documenta. Vision und Marke” © documenta archiv / Foto: Nicolas Wefers

Das documenta archiv bietet allen interessierten Mitgliedern des documenta forums am Mittwoch, dem 14.8.2019 um 16:00 Uhr eine Gruppenführung durch die Ausstellung “bauhaus | documenta. Vision und Marke”. Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Stabsstelle Kommunikation: Johanna Köhler verstärkt documenta und Museum Fridericianum Team in Kassel

31 Oktober 2018 Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH etabliert zum 1. November 2018 eine Stabsstelle Kommunikation. Dadurch sollen Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und PR der Institutionen documenta, Museum Fridericianum und documenta Archiv gestärkt und gebündelt werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

24. Mai 2018: #5 Outsider Art 1972 – Vortrag von Thomas Röske

Die documenta 5 zeigte 1972 als erste der Reihe „Outsider Art“ – im selben Jahr als das gleichnamige Buch von Roger Cardinal erschien. Ausgestellt wurde in Kassel seinerzeit eine Nachbildung des Krankenzimmers von Adolf Wölfli. Darüber hinaus gab es weitere Bilder und Objekte aus der Sammlung der Psychiatrie Waldau bei Bern zu sehen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

documenta forum begrüßt Bekanntgabe von Dr. Sabine Schormann als Generaldirektorin der documenta

Kassel 25.04.2018 – Das documenta forum begrüßt die Bekanntgabe von Dr. Sabine Schormann als Generaldirektorin mit der eine lange Interimslösung vermieden wird und eine Person mit vielfältiger Kunst- und Kulturerfahrung gefunden wurde. Die vordringliche Einberufung der Findungskommission für die künstlerische Leitung der documenta 15 wird sicher noch kurzfristig in Kooperation mit Wolfgang Orthmayr, dem Interimsgeschäftsführer zu stemmen sein.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Das documenta forum begrüßt Bekanntgabe der Interims-Geschäftsführung für die documenta

Das documenta forum in Kassel begrüßt die Bekanntgabe einer Interims-Geschäftsführung für die documenta und Museum Fridericianum gGmbH. Eine Vakanz zu verhindern ist sicher ein wichtiger Schritt auch in Bezug auf Planung der d15 im Jahr 2022.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eine neue Neue Galerie? Das documenta forum plädiert für ein Museum der Moderne

Neue-Galerie; Foto Jörn Budesheim

Eine neue Neue-Galerie? Foto Jörn Budesheim

Gerade feiert die Neue Galerie ihre Wiedereröffnung nach der documenta 14. Der richtige Zeitpunkt, eine öffentliche Debatte über ihre zukünftige Konzeption zu führen. In der Printausgabe der HNA vom 14.02.2018 legt Mark-Christian von Busse ausführlich dar, welche Vorschläge das documenta forum und sein Vorstand Jörg Sperling für eine Neuausrichtung der Neuen Galerie in die zu führende Debatte einbringen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

documenta als immaterielles Weltkulturerbe

Das documenta forum setzt sich ein für eine Idee des verstorbenen Vorstands Dirk Schwarze, die documenta als immaterielles Weltkulturerbe zu beantragen. Dieses hatte er mit Annette Kuhlenkampff und Volker Schäfer vorbesprochen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Monopol-Magazin: Harald Kimpel und Volker Schäfer über die Zukunft der documenta

Ein Schicksalsjahr? 2018 stünden wichtige Entscheidungen an, meint das Magazin Monopol in seiner Online Ausgabe: Doch “die Verantwortlichen hüllen sich in Schweigen über den weiteren Kurs der Documenta.”

In dem Artikel mit dem Titel “documenta sucht neue Leitung” kommen eine Reihe von Kommentatoren zu Wort, die ihre Einschätzung der schwierigen Lage abgegeben. Unter anderem Harald Kimpel, langjähriger Vorsitzende des documenta forums sowie Volker Schäfer, der zweite Vorsitzende.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Harald Kimpel stellt UTOPIEdocumenta – unverwirklichte Projekte aus der Geschichte der documenta vor

Kunstwissenschaftler Dr. Harald Kimpel

Kunstwissenschaftler Dr. Harald Kimpel

Im Oktober 2015 stellt uns Harald Kimpel  – mit viel Bildmatereial und HIntergrundinformationen – sein Projekt UTOPIEdocumenta / unverwirklichte Projekte aus der Geschichte der documenta vor, welches zum 60. Geburtstag der documenta im Stadtmuseum gezeigt wird.

In der folgenden Pressemitteilung von Donnerstag, 29. Oktober 2015 documenta-Stadt Kassel wird die Idee vorgestellt. Die Abbildung links zeigt eine Zeichnung Arnold Bodes zum Oktogon-Projekt (Quelle PM der Stadt Kassel).

Erste Wechselausstellung im neuen Geschichtsturm des Stadtmuseums: „UTOPIEdocumenta – unverwirklichte Projekte aus der Geschichte der documenta“

Die 60-jährige Erfolgsgeschichte der documenta ist auch eine Geschichte von Projektideen, die exklusiv für die jeweilige Weltkunstausstellung entwickelt wurden. Manche konnten jedoch nie verwirklicht werden – sei es, dass sie letztlich nicht finanzierbar waren, sich konstruktiv nicht umsetzen ließen oder ihre Umsetzung aus rechtlichen oder anderen Gründen scheiterte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oktogon-Projekt

In dem Jahr, in dem ihn der Tod ereilte, bot Arnold Bode (1900 – 1977) noch einmal seine ganze Kraft, Energie und Kennerschaft auf, um den Traum, den er seit Jahren träumte, in die Wirklichkeit umsetzen – zu einer documenta eine Ausstellung im Oktogonschloss unter dem Herkules zu realisieren. Für sein Oktogon-Projekt hatte Bode eine Künstlerliste aufgestellt, er hatte die Finanzierung durchgerechnet, er sah das Ziel vor Augen, musste dann aber doch kapitulieren.

Vor allem fehlte das Geld. Aber selbst wenn er das Geld zusammenbekommen hätte, hätten die Schwierigkeiten erst richtig begonnen, denn diese Kunstschau wäre eine Neben- oder Gegen-documenta geworden, weil sie nicht aus dem Team von Manfred Schneckenburger vorbereitet worden wäre, sondern von dem nahezu ausgebooteten documenta-Gründer. Außerdem hätte noch sorgfältig geprüft werden müssen, ob das Oktogonschloss in dem damaligen Zustand überhaupt für die Öffentlichkeit freigegeben worden wäre.

Diesen Beitrag weiterlesen »